Unsere Philosophie

60 Jahre Erfahrung in der Logistik – Ideen generieren Visionen und neue Potenziale am Markt. Fichtl entstand aus Pioniergeist, Mut und der konsequenten Orientierung am Kunden. Aufgrund unserer langjährigen Unternehmenstradition erwirtschaften wir für unsere Kunden echte Wettbewerbsvorteile und optimieren durch zielgerichtetes Handeln ihre Wertschöpfungsprozesse. Durch intelligente Systemtechnik gewährleisten wir höchste Sicherheit für ihre Produkte, verbessern die Effizienz bei der Warenbewegung und minimieren potenzielle Fehlerquellen. Unsere transparente Informationspolitik schafft Vertrauen und Zuversicht bei unseren Kunden. Aufgrund unserer Erfahrung, dem damit einhergehenden Wissensvorsprung sowie neuester Technologien und Leidenschaft sichern wir die Qualität und stärken die Effizienz auch Ihrer Logistik in Ihren Märkten.

Die Stärken eines Familienunternehmens

Den Grundstein für unseren Erfolg bilden unsere gemeinsamen Werte Entschlossenheit, Teamgeist, Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung, die uns mit unseren Kunden verbinden. Kurze Entscheidungswege und flache hierarchische Strukturen beschleunigen Prozesse aller Art – ein wesentlicher Faktor in der Logistik. Wir sind stolz auf unsere hohe Anzahl an leistungsstarken MitarbeiterInnen mit langjähriger Betriebszugehörigkeitsdauer, die unser familiäres Betriebsklima leben und dadurch unseren Betrieb maßgeblich mitprägen. Sie gewährleisten, dass auch neue Mitarbeiter unsere Werte und Philosophien schnell adaptieren und wir uns als stetig wachsendes Familienunternehmen langfristig nachhaltig und zukunftsorientiert weiterentwickeln. Diese ausschlaggebenden Faktoren machen uns zu einem kompetenten und leistungsstarken Partner unserer höchst zufriedenen Kunden.

Zukunftsorientierte Führungsstruktur

Unsere Dreierspitze in der Geschäftsführung

Manfred-Jürgen Fichtl
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel: +49 9441 6863-37
Tel: manfred@fichtl.com
Alexander Fichtl
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel: +49 9441 6863-30
Tel: alexander@fichtl.com
Alexander Zoppa
Prokurist
Tel: +49 9441 6863-17
Tel: zoppa@fichtl.com

Unsere Erfolgsgeschichte

Fichtl ist ein gewachsenes Familienunternehmen in dritter Generation, dessen Geschichte vor über 60 Jahren beginnt. Im politischen Umfeld des kalten Krieges wurden bundesweit Lebensmittelreserven für die Bevölkerung angelegt. Nur mangelte es an Lagerflächen und Dienstleistern, die dies logistisch umsetzen konnten. Die Firmengründer Helga und Manfred Fichtl ergriffen die Initiative und errichteten die erste Lagerhalle für Getreide mit einem Fassungsvermögen von bis zu 70.000 Tonnen. Über die Jahre entwickelte sich Fichtl von einem Fuhrunternehmen zu einer erfolgreichen Spedition, einem branchenübergreifenden Logistikdienstleister und Spezialisten für Outsourcing-Projekte. Der Weg zu einem Full-Service-Logistikbetrieb ist nur durch Leidenschaft, hohe Leistungsbereitschaft, gegenseitigen Respekt und dem Streben nach Perfektion möglich. Das sind die Werte, die wir auch heute noch im Arbeitsalltag sowie im Kundendialog vertreten.

Unsere Historie

1960

Firmengründung in Obertraubling. Im Auftrag der Einfuhr- und Vorratsstelle wurden in einer eigenen Halle in der Endausbaustufe bis zu 70.000 Tonnen Getreide eingelagert.

1962

Fichtl erweitert seine Logistikdienstleistungen mit dem Aufbau einer LKW-Spedition.

1970

Neuer Kunde wurde – und ist bis heute – die Hoechst AG. Einlagerung von Zellstoff-Faserballen in einem Außenlager für das Faserwerk Kelheim als Teil des Verbundes der Hoechst AG.

1972

Fichtl wird zentrales Eingangslager für sämtliche Rohtabakimporte der Firma REEMTSMA. Hier wurden zwischen 5.000 und 6.000 Tonnen Rohtabak für die komplette Produktion außerhalb der USA gelagert.

1976

Fichtl wird externer Dienstleister für die Außenlagerung sämtlicher Elektronikprodukte der Firma GRUNDIG aus Nürnberg.

1979

Umzug nach Saal an der Donau: Wegen der Übernahme des kompletten Handlings der Fertigprodukte ab Produktionsbandende bis zu den frei verladenden Transportmitteln inklusive kundenbezogener Kommissionierung, bewegte sich das Unternehmen noch stärker auf den Kunden zu und verlegte seinen Sitz nach Saal a. d. Donau. Ein eigener Schienenanschluss mit 1,7 km Länge sichert die Unabhängigkeit von der Bahn.

1982

Fichtl unterstützt als Bauträger und Bewirtschafter das zentrale Versandlager der GRUNDIG AG in einer Größe von 26.000 Quadratmetern auf dem Werksgelände in Nürnberg Langwasser.

1990

Die zweite Generation Manfred-Jürgen und Alexander Fichtl verstärken die weitere Unternehmensentwicklung.
Es folgt die Errichtung einer hochmodernen Konfektionsanlage für die Mischung und Verpackung der zweitgrößten Verpackungsmenge an Düngemittel auf dem deutschen Markt.

1992

Fichtl vergrößert sich und siedelt sich im Hafen Kelheim als Umschlagsbetrieb an.

1993

Einrichtung eines Containerterminals im Hafen Kelheim für Seehafenhinterlandverkehre.
Fichtl setzt erste Zeichen in Sachen „Green Logistics“ und ermöglicht erstmals den Transport von Containern via Binnenschiff in die Region. Dies führt bereits zu diesem frühen Zeitpunkt zur Entlastung des Verkehrsträgers Straße.

1998

Ein Full-Service-Dienstleister wächst: Im Rahmen eines Joint-Venture mit dem Partner BGS Beta-Gamma-Service GmbH wird eine hochmoderne Elektronenbeschleunigungsanlage in Betrieb genommen.

2004

Ein neues Logistikzentrum für die Versorgung des BENTELER Werkes Schwandorf nimmt die Arbeit auf.

2005

Die Just-in-Sequence-Versorgung des Fertigungswerkes LEAR in Wackersdorf wird aufgenommen.

2006

Fichtl nimmt das Zentrallager für die RWE AG in Betrieb. Von hier aus wird die wesentliche Aufnahme und Auslieferung von Kohle- und Brennstoffartikeln für die Liefergebiete Süddeutschland, Österreich, Oberitalien und Osteuropa gesteuert.

2009

Gründung der Niederlassung in Tschechien – wieder für den Kunden LEAR Wackersdorf im Bereich der Vollsequenzierung.

2014

Am Standort Bad Abbach-Lengfeld eröffnet Fichtl ein modernes Logistikzentrum mit großen Lager- und Produktionsflächen.

2015

Im Zeichen des Familienbetriebs wird Fichtl von der dritten Generation Lisa-Marie und Alexander jun. Fichtl verstärkt.
Fichtl übernimmt die Werksversorgung für den deutschen Automobilzulieferer Webasto Schierling.

2017

Auftakt in die Logistik 4.0: Fichtl realisiert die digitale Vernetzung und papierlose Abwicklung der Lagerprozesse mit moderner EDV und Scantechnologie auf Basis von 2D-Barcodes.

2019

Nach dem Ableben des Firmengründers Manfred Fichtl sichern seine Söhne Manfred-Jürgen und Alexander Fichtl mit dem Prokurist Alexander Zoppa den weiteren Erfolg und das stetige Wachstum von Fichtl.

2020

Fichtl erreicht einen besonderen Meilenstein seiner Unternehmensgeschichte und feiert sein 60-jähriges Firmenjubiläum.

Fichtl – Logistik mit System

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Sprechen Sie uns an!

© 2021 Fichtl
Impressum | Datenschutz